Kann man Schimmel auf Holz entfernen?

Was ist Schimmel?

Als Schimmel werden im allgemeinen weiße Ablagerungen, die einen weichen Pelz über eine Substanz ziehen, bezeichnet. Schimmel entsteht durch Wachstum von Pilzen auf einer Substanz. Das können ganz verschiedene Substanzen sein. Im Hausbereich ist Schimmel an Wänden und Schimmel an Holz sehr bekannt und gefürchtet, da je nach Schimmelart die Bausubstanz zerstört wird. Gefürchtet sind auch die sporenbildenden Schimmelarten, denn diese sind i. d. R. gesundheitsschädlich für Menschen und können neben starken Allergien auch Lungenentzündungen auslösen.

Wie entsteht Schimmel?

Pilze wachsen im allgemeinen gern auf feuchten, nährstoffreichen Materialien. Das Wachstum wird also durch Nässe und für Pilze wichtige Substanzen begünstigt. Je nach Pilzart werden unterschiedliche Nährstoffe bevorzugt. Viele Pilzarten mögen cellulosereiche Materialien, wie z. B. pflanzliches Gewebe. Daher sind auch die bekannten Pilze im Wald auf moosigen, feuchten Untergründen zu finden. Gleiches gilt auch für Pilze im Hausbereich.

Unter welchen Voraussetzungen wächst Schimmel auf Holz?

Schimmel auf Holz entfernenHolz bietet ideale Nährstoffvoraussetzungen für Pilze, da es Cellulose und Lignin enthält. Wird das Holz dann noch feucht, durch schlechte Luftzirkulation oder falsche Verarbeitung, dann haben Pilze den idealen Lebensraum und vermehren sich rege.

Wann stellt Schimmel allgemein und vor allem auf Holz ein Problem da?

Zunächst einmal ist Schimmel im Wohnbereich generell nichts schönes. Denn es bedeutet eine feuchte Wohnumgebung. Es kommt aber darauf an, von welchem Pilz das Holz befallen ist und welcher Haus- bzw. Wohnbereich befallen ist. Handelt es sich um tragende Elemente, wie z. B. den Dachstuhl oder tragende Balken, ist ein Pilzbefall definitiv ein Problem. Denn Pilze können das Holz instabil werden lassen, es quellt schwammartig auf und kann so die Traglast des Daches oder von Wänden nicht mehr halten. Ist das der Fall, ist dringend Handlungsbedarf angesagt. Generell ist aber die Behandlung von Schimmel im Holz und im Wohnbereich erforderlich. Die meisten Pilzarten, die auf Holz wachsen benötigen ein Holz mit 25 % Feuchtigkeit, um sich wirklich ausbreiten zu können.

Welche Pilzarten können Holz befallen?

Man unterscheidet i. d. R. vier Pilzarten, die in Europa beheimatet sind und Holz befallen. Der Pilz Großer Rinderschwamm fühlt sich in feuchten Kiefer- und Nadelhölzern wohl. Diese Holzarten werden gerne im Dachbereich z. B. als Dachstuhl verbaut. In alten Holzfenstern, die meistens aus Nadelhölzern bestehen ist oft ein Pilz mit Namen Blättling zu finden. In Neubauten lässt sich gerne der Pilz Brauner Kellerschwamm nieder, der frische, feuchte Hölzer liebt und sehr schnell wächst.

Gefürchtet ist der Pilz Echter Hausschwamm. Er ist sehr aggressiv, und zudem in Deutschland meldepflichtig. Meistens ist diese Pilzart sehr schwer aus dem Holz zu entfernen.

Wie wird Schimmel auf Holz entfernt?

Ein geringer Schimmelbefall auf nicht wesentlichen Holzelementen kann durchaus selbst entfernt werden. Entsprechende chemische Mittel sind im Handel, z. B. im Baumarkt erhältlich. So können Mittel auf Chlor- oder Wasserstoffperoxidbasis, Pilze im Holz abtöten. Allerdings bleichen diese Mittel das Holz auch aus. Eine anschließende Behandlung mit Holzlasur kann die gewünschte Holzfarbe bzw. Maserung wieder herstellen. Fragen Sie im Fachhandel nach den entsprechenden Mitteln und lassen Sie sich eingehend bei Pilzbefall beraten. Des Weiteren sollten die gekauften chemischen Mittel zunächst an einem kleinen Holzteil ausprobiert werden, um die Reaktion zu testen. Wenn die Holzstruktur erst durch das Anti-Pilz-Mittel angegriffen wird, kann bei einem größeren Behandlungsbereich das Holz instabil werden. Sollte das der Fall sein, ziehen Sie einen Fachmann zu rate.

Sind wichtige, tragende Bauelemente mit Schimmel bzw. Pilzen befallen, lassen Sie auf jeden Fall einen Spezialisten kommen, der sich den Befall ansieht. Der Fachmann kann die Pilzart und das Ausmaß des Befalls bestimmen. So kann ein Verlust der Bausubstanz, tragender Elemente oder ein schlimmer Einsturz verhindert werden.

Wenn Sie Schimmel an Ihrer Bausubstanz entdecken, zögern Sie nicht und handeln Sie schnell!

Kann man Schimmel auf Holz vorbeugen?

Je nach Aggresivität der Pilzart, alter des Gebäudes oder Erreichbarkeit des Holzes bzw. Größe des Gebäudes, ist es schwierig einem Pilzbefall vorzubeugen. Wichtig ist aber generell für ausreichende Lüftung und eine gute Luftzirkulation zu sorgen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.